Freie Bewegungen

Familienaufstellung und Bewegungen der Seele

Im Grunde sind Aufstellungen, wenn sie gut ablaufen, immer Bewegungen unserer Seele. Hier ist aber eine Weiterentwicklung des Familienstellens gemeint. Während in der klassischen Aufstellungsform der Leiter mit den Stellvertretern kommuniziert (Fragen, Feedbacks, Anregungen und Lösungssätze), diesen Plätze im Raum zuweist oder spezielle Rituale oder Handlungen vorschlägt, werden bei den Bewegungen der Seele die Stellvertreter aufgefordert, ohne zu sprechen, sich ganz den inneren Impulsen zu überlassen. Bewegungen der Seele sind inhaltlich oftmals bei Täter-Opfer-Konstellationen hilfreich. Sehr intensive Vorgänge und schöne überraschende Lösungen können entstehen.
In der Praxis verwende ich meistens die klassische Aufstellungsform. Manchmal fordere ich die Stellvertreter auf, sich für eine bestimmte Zeit den Bewegungen der Seele zu überlassen. Manchmal verläuft sogar eine ganze Aufstellung als Bewegung der Seele.

zurück