Ausbildung Familienaufstellung

in Berlin-Mitte ab Anfang 2023 mit erfahrenem Aufsteller & Ausbilder – der preiswerte Einstieg in diese wunderbare Arbeit! Jetzt kostenloses Erstgespräch vereinbaren!

Diese Gruppen sind für Menschen, die selbst Aufstellungsleiter werden wollen oder die Absicht haben, diese Methode in ihre Einzelarbeit als Therapeut oder Coach zu integrieren.
Ausdrücklich sind alle willkommen, die fortlaufend in einer vertrauten Gruppe zur Heilung an ihren Themen arbeiten wollen (Heilgruppen). In allen Kursen wird die Bereitschaft vorausgesetzt, eigene Anliegen einzubringen und anzuschauen.
Neben den FamilienAufstellungen sind auch TraumaAufstellungen andere Systemische Aufstellungen Teil der Ausbildung bzw. können sich aus den Anliegen der Teilnehmer ergeben.
Meine Ansichten über die Aufstellungsarbeit und Heilung kann man aus anderen Abschnitten meiner Webseite entnehmen.
***

1. Basiskurs: Grundlagen des Familienstellens

Ein neuer Kurs findet wieder Anfang 2023 statt!

Voraussetzung: keine – außer dass es passt und das klären wir im Erstgespräch
Inhalt: Einstieg in die Methodik und das Erfahrungswissen des Familienstellens sowie kontinuierliche Arbeit an den eigenen Themen in einer festen Gruppe über mehrere Monate
Umfang: 56 Unterrichtsstunden (4 Wochenendtage & 6 Abende)
Kosten: 750 Euro (Ratenzahlung möglich)
Ort: in Berlin-Mitte
Methodik: Aufstellungen, Innere Arbeit, Runden, Literaturstudium
Literatur: Gunthard Weber: „Zweierlei Glück“
Zum Kennenlernen: ein kostenloses persönliches Gespräch
Themenschwerpunkte:
1. Wahrnehmung: Selbstwahrnehmung (Atem, Körper, Gefühle, Gedanken) und Wahrnehmung im Wissenden Feld als Stellvertreter (Selbstwahrnehmung, Impulse, Kontakt)
2. Systemisches Wissen: Gesetze (Bindung, Austausch, Ordnung), Rolle des Gewissens, Verstrickung und ihre Lösungen u.a.
3. Aufstellungen in der Gruppe: Herkunftsfamilie, Gegenwartsfamilie, Innere Anteile, Traumaaufstellungen, Berufssystem, Teamaufstellungen u.a.
Weitere Infos & Anmeldung:
martinlenz.net@gmail.com
***

2. Aufbaukurs: Praxis der Aufstellungsarbeit

Ein neuer Kurs findet wieder ab 28. Januar 2023 statt!

Voraussetzung: Teilnahme am Basiskurs oder vergleichbare Erfahrung – bitte nachfragen!
Inhalt: Einstieg in die Arbeit als Aufstellungsleiter in der Gruppe und im Einzelsetting bzw. Weiterbildung und Supervision für Personen, die schon mit Aufstellungen arbeiten
Umfang
: 56 Unterrichtsstunden (4 Wochenendtage & 6 Abende)
Kosten: 750 Euro (Ratenzahlung möglich)
Ort: in Berlin-Mitte
Methodik: Praktisches Üben in der Gruppe und in Paaren, Coleitung durch den Ausbilder, Literaturstudium
Zum Kennenlernen: ein kostenloses persönliches Gespräch
Themenschwerpunkte:
1. Zugang zum Klienten: Anliegen, Gefühle, Fakten, Hypothesen, Auswahl der Personen
2. Aufstellungen in der Gruppe: Raumwahrnehmung, Körperrichtungen, Grundkonstellationen, Anfangs- und Zwischenbilder deuten, Umstellungen und Bewegungen, Lösungssätze, Lösungsbilder, Umgang mit Stellvertretern, Kontakt zum Klienten, Aufstellung versus freie Bewegungen
3. Symbolaufstellungen in der Einzelarbeit mit Schablonen, Zetteln, Stühlen oder Figuren
4. Einzelarbeit mit inneren Bildern: Führung in leichte Trance (Körper und Atem), Körpersymptome und Themen, Regression mit inneren Bildern, Finden versus Konstruktion innerer Bilder, Verstrickung und Lösung in inneren Aufstellungen
Weitere Infos & Anmeldung:
martinlenz.net@gmail.com
***

3. Meisterklasse Systemische Aufstellungen

Diese Klasse findet fortlaufend statt.

Voraussetzung: abgeschlossener Aufbaukurs oder vergleichbare Ausbildung – bitte nachfragen!

Viele von uns, auch ich selbst, kennen ja diese Momente, wenn es in den Aufstellungen einfach nicht weitergeht, eine Lösungsidee sich nicht einstellen will und eine leichte innere Panik heraufzieht, die einen auch in blinden Aktionismus treiben kann, ganz zu schweigen davon, dass auch die Teilnehmer unruhig werden und diverse Vorschläge machen…
Insbesondere die Aufstellungen in der Gruppe verlangen von einem Leiter einiges ab, weil hier zwei Prozesse ineinander greifen, die sich im besten Fall in Richtung Lösung gegenseitig verstärken, im schlechteren Fall aber auch behindern können: die Anforderungen der Aufstellung und die Gruppendynamik der Teilnehmer. Im Laufe meiner langjährigen Zeit als Aufstellungsleiter habe ich hier viele Erfahrungen sammeln können: wie eine Gruppe gut (ein)geführt wird, wie das Wesentliche einer Aufstellung (möglichst schon am Beginn im Vorgespräch) herausgearbeitet wird und wie das in der Dynamik der Aufstellung lösungsorientiert umgesetzt werden kann, auch wenn Widerstände sich zeigen. Das gebe ich gerne in dieser Klasse weiter.
Souverän(er) als Aufsteller kann man nur durch wiederholende Erfahrung und Einsicht werden. Die Methode des Lernens in der Meisterklasse besteht natürlich wieder in praktischen Aufstellungsleitungen durch die Teilnehmer (Vorgespräch und Aufstellung), die ich durch meine Co-Leitung unterstütze und weiterbilde. Wann immer es tatsächlich zum Stocken im Prozess kommt, greife ich hilfreich ein, führe weiter, bis wieder übernommen werden kann. Manchmal kann ich schon während der Aufstellung den Hintergrund von Interventionen erklären, was besonders anschaulich ist. Im Anschluss wird jede Aufstellungen gemeinsam besprochen. Dabei geht es sowohl um die methodischen, als auch um die systemisch-theoretischen Hintergründe. Feedbacks zur Wirkungsweise werden von denjenigen eingeholt, die ihre Themen eingebracht haben.
Natürlich sind es wieder die Themen der Teilnehmer selbst, die wir in der Gruppe in den Aufstellungen anschauen. Die Bereitschaft, diese einzubringen, wird vorausgesetzt. Es ist eine gute Gelegenheit, sich selbst in vielfältigen Belangen weiter zu bewegen. Darüber hinaus ist es möglich, Supervisionsfälle aus der eigenen Praxis einzubringen oder sogar nach Absprache eigene Klienten mit zur Gruppe zu bringen.
Neben Gruppenaufstellungen werden auch wieder Einzelaufstellungen mit Scheiben, Stühlen, Zetteln, Figuren und inneren Bildern behandelt. Außer den Familienaufstellungen (Herkunfts- und Gegenwartssystem) können alle relevanten Systeme angeschaut werden, insbesondere Beruf/Organisation, Ziele/Entscheidungen, Persönlichkeit/Psyche und Körper/Symptom. Zusätzlich stelle ich einige interessante Aufstellungsformate und hilfreiche Meditationen und Übungen vor. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Format der TraumaAufstellungen, auch Anliegen-Aufstellungen nach Franz Ruppert.

Die Kosten sind für feste Teilnehmer 100 Euro für einen Weiterbildungstag (10-18 Uhr, 8 Unterrichtsstunden). Wer sich nicht festlegen will, aber ab und zu dabei sein will (Drop-In) bezahlt als variabler Teilnehmer 120 Euro pro Termin.
Im Umfang ist der Meisterkurs zeitlich unbegrenzt konzipiert. Als fester Teilnehmer gilt, wer mindestens ein Jahr kontinuierlich teilnimmt und nur aus zwingenden Gründen fehlt. Im Zeitraum eines Jahres sind sechs bis sieben Wochenendtag-Termine geplant.
Der Ort ist in Berlin-Mitte.
***

Rechtlicher Hinweis / Teilnahmebedingungen

Die von mir praktizierte Aufstellungs- und Heilarbeit dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung beim Arzt.
Meine Anweisungen sind Vorschläge, denen der Teilnehmer aus freiem Willen nachkommt. Jeder Teilnehmer trägt die Verantwortung für sich selbst und seine Handlungen. Eine Haftung für eventuelle Folgen der Behandlung oder für Unfälle während der Gruppen und Sitzungen und auf dem Weg dorthin, sind ausgeschlossen.
Alle Prozesse der Teilnehmer bleiben im geschützten Raum und werden nicht außerhalb der Gruppe kommuniziert.
Für alle Fragen, die sich aus den Aufstellungen und Sitzungen ergeben, stehe ich gerne zur Verfügung.